Brustvergrößerung Hannover: Das sollten Sie wissen

Eine Brustvergrößerung Hannover ist der Traum vieler Frauen, die unter kleinen Brüsten oder starkem Volumenverlust nach einer Schwangerschaft leiden. Die Patientinnen werden immer jünger, nicht wenige von ihnen sind unter 18. Häufig informieren sie sich nicht über mögliche Risiken und erleben dann eine böse Überraschung, wenn sie nicht zu einem kompetenten Schönheitschirurgen gehen. Aus diesem Grund haben wir einige Informationen für Sie zusammengestellt, die Sie interessieren könnten.

Woraus bestehen Brustimplantate?

In der Regel bestehen Brustimplantate aus einer Silikonhülle, die mit einer Kochsalzlösung gefüllt ist. Die Oberfläche kann entweder glatt oder strukturiert sein. Letzteres verwächst mit dem Gewebe, sodass die Gefahr verringert wird, dass das Implantat verrutscht oder es zu einer Kapselfibrose kommt. Je nachdem, welche Form gewünscht ist, gibt es linsen- und tränenförmige Implantate.

Wie lange erholt man sich nach einer Brust-OP?

Man muss damit rechnen, dass man zunächst eine Woche lang sogar bei einfachsten Aufgaben Schmerzen verspürt. Auf körperliche Belastung sollte man dementsprechend mindestens sechs Wochen verzichten und in den ersten Tagen ist der Kontakt mit Wasser nicht zu empfehlen.
Um die Genesung zu unterstützen, wird zunächst ein Tapeverband angebracht, danach wird die Brust mit einem medizinischen BH gestützt.

Grundsätzlich sind Brustimplantate nicht auf die lebenslange Verwendung ausgelegt. Deshalb müssen sich viele Frauen nach einer Weile einer weiteren Operation unterziehen, bei der die Implantate ausgetauscht werden.

Welche Risiken sind damit verbunden?

Da bei einer Brust-OP ein Fremdkörper in den Körper eingebettet wird, kann es immer zu Komplikationen kommen, die auch der beste Chirurg nicht vermeiden kann. Neben den üblichen OP-Risiken kommt es häufig zu einer Kapselfibrose, da der Körper bei Fremdkörpern immer eine Art Kapsel darum bildet. In Extremfällen kommt es zu Verhärtungen und Verformungen der Brust.
Die Implantate können außerdem auch verrutschen oder kaputtgehen.