Functional Bodyweight Training: Übungen zusammenstellen

Eigengewichtsübungen, auch Functional Bodyweight Training genannt, trainiert den Körper effektiv mit dem eigenen Körpergewicht. Man braucht keine Geräte, keine Mitgliedschaft im Fitnessstudio und kann sogar im eigenen Wohnzimmer trainieren. Die Liste der Übungen ist lang, was auch schnell mal zu Verwirrung führen kann. Deshalb ist es sinnvoll, einen Trainingsablauf festzulegen.

Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Viele nutzen fertige, frei zugängliche Trainingspläne, andere holen sich professionelle Unterstützung. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, einen eigenen Plan zusammenzustellen.

Fertige Workouts

Inzwischen ist der Markt voll mit kostenlosen Apps, Websites und auch YouTube Videos, die fertige Workouts und Übungen zur Verfügung stellen. Diese sind in den meisten Fällen sogar dafür ausgelegt, dass der gesamte Körper innerhalb kürzester Zeit trainiert werden kann. Die Übungen werden beschrieben und demonstriert und die Nutzer können sie überall, auch im eigenen Wohnzimmer, nachmachen. Allerdings gibt es niemanden, der auf falsch ausgeführte Übungen hinweisen kann, was langfristig zu Verletzungen führen kann.

Professionelle Unterstützung

Für alle, die es etwas ernster angehen wollen, bietet sich die Hilfe durch einen professionellen Trainer an. Dieser weiß genau, welche die richtigen Übungen für das jeweilige Leistungsniveau ist und korrigiert falsch ausgeführte Bewegungen sofort. Durch eine überlegte Auswahl an Übungen werden die Workouts nicht nur effektiv, sondern auch noch effizient. Im Idealfall stellt der Trainer sogar einen Ernährungsplan auf, der den Muskelaufbau noch zusätzlich unterstützt.

Trainingsplan selber zusammenstellen

Bevor man sich ein eigenes Workout zusammenstellt, sollte man sich gründlich informieren, den Gesundheitszustand bei einem Arzt überprüfen lassen und die Übungen genau einstudieren.
Wichtig ist, dass alle Muskelgruppen trainiert werden. Passende Übungen gibt es für jedes Leistungsniveau, als blutiger Anfänger sollte man also lieber einfachere Übungen wählen, als ein fortgeschrittener Sportler.