Smart-Kühlschrank: High-Tech in der Küche

In unserem Zuhause wird alles smarter. Neben den neueren Elektronikgeräten und der Beleuchtung kommen auch immer mehr smarte Haushaltsgeräte auf den Markt. Das Leben soll mit diesen Geräten und ihren vielen Funktionen so angenehm wie möglich gestaltet werden – und vielfach klappt das auch.

Das bekannteste Haushaltsgerät, das in den letzten Jahren smart wurde war, der Staubsauger. Mittlerweile gibt es den Staubsaugerroboter in vielen Haushalten und er ist dort kaum noch wegzudenken. Das lästige Saugen erledigen nun die kleinen, selbstfahrenden Helfer.

Aber auch andere Haushaltsgeräte werden schlauer und unterstützen uns im Alltag – der Kühlschrank ist hier ein besonders prominenter Vertreter.

 

Der Smart-Kühlschrank

Jetzt wird es auch in der Küche smart, denn immer mehr High-Tech Kühlschränke finden den Weg in die Haushalte. Die Idee, dass ein Kühlschrank mehr kann als Lebensmittel frisch zu halten, ist schon lange in den Köpfen der Küchengerätehersteller und kommt jetzt im Alltag der Verbrauche ran.

Nach mehreren Jahren der Entwicklung wächst das Angebot exponentiell. Deshalb gibt es die unterschiedlichsten Lösungen für den besten Komfort. Wir haben sie uns einmal genauer angeschaut.

 

Was kann ein High-Tech Kühlschrank?

Neben der Hauptfunktion der Kühlung haben die meisten Smart-Kühlschränke Kameras im Inneren installiert. Damit kann jeder Zeit der Inhalt des Kühlschrankes mit dem Smartphone gecheckt werden. Die Hersteller haben hier verschiedene Vorgehensweisen. Während die einen auf Livebilder setzen, machen andere Kühlschränke jedes Mal ein Bild, wenn der Kühlschrank geschlossen wird. Dadurch sparen sich die Hersteller dann die Infrarotkameras, mit denen Live-Aufnahmen gezeigt werden.

Einige Modelle, zum Beispiel der Side-by-Side von Samsung  , haben einen integrierten Touchscreen, der wie ein Tablet funktioniert. Hier lassen sich auch Apps einbinden. Das Wetter, Termine oder Listen können so direkt bedient und angesehen werden.

Fast alle Modelle haben eine App, die einen zum Beispiel darüber informiert, wenn die Kühlschranktür nicht richtig verschlossen ist.

 

Manche Funktionen sind bleiben immer noch eine Idee

Die vielen Funktionen der Smart-Kühlschränke bieten bereits jede Menge Komfort. Allerdings gibt es immer noch Träume, die bisher unerfüllt blieben.

Eine Zukunftsvision ist es, dass der Kühlschrank selbst Lebensmittel bestellt, die nicht mehr vorhanden sind, aber häufig gebraucht werden. Ebenfalls interessant ist die Vorstellung, dass der Smart-Kühlschrank irgendwann die Haltbarkeitsdaten der Lebensmittel erkennen kann. Der Kühlschrank könnte den Verbraucher dann kurz vor Ablauf des MHDs informieren. Eventuell stellt er einem dann sogar ein Rezept mit den im Kühlschrank befindlichen Lebensmittel zusammen.

Von diesen Funktionen sind wir noch ein Stückchen entfernt und es müssen noch ein paar technische Hürden überwunden werden. Den Ideen sind allerdings keine Grenzen gesetzt und deshalb dürfen wir weiter gespannt abwarten, wie sich der Markt entwickelt.

Preislich sind die Smart-Kühlschranke noch sehr hoch angesetzt. Wer Technik allerdings mag und im Alltag gerne gut organisiert ist, für den lohnt sich die Investition. Besonders während des Einkaufs kann so ein Blick in den Kühlschrank sehr hilfreich sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben